Fachwortlexikon - E -

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Einmessung nach § 74 (8) BbgBO

Gemäß § 74 Absatz 8 der Brandenburgischen Bauordnung muss vor Baubeginn die Grundfläche der baulichen Anlage abgesteckt und ihre Höhenlage festgelegt sein. Die Einhaltung der festgelegten Grundfläche und Höhenlage ist der Bauaufsichtsbehörde binnen zwei Wochen nach Baubeginn durch eine Einmessung nachzuweisen. Die Einmessung ist durch einen Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur oder durch eine behördliche Vermessungsstelle, die zur Liegenschaftsvermessung befugt ist, durchzuführen. Nach § 74 Absatz 8 können die Bauwerkseinmessungen auch durch Vermessungsingenieure durchgeführt werden, die nicht als Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure zugelassen sind. Wird die Bauwerksvermessung nach § 74 Absatz 8 durch einen Vermessungsingenieur durchgeführt, der nicht als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur zugelassen ist, so handelt es sich um eine privatrechtliche Dienstleistung im Auftrag des Bauherrn und nicht um einen behördlichen Nachweis der lage- und höhenrichtigen Errichtung des Gebäudes.